Erdlen, Hermann

Lebensdaten: 1893–1972

Bestandsform: Nachlass

Signatur: N-011

Biographie:
* 16. Juli 1893 in Hamburg, † 30. Juni 1972 ebenda.
Seine musikalische Ausbildung erhielt Hermann Erdlen am Bernuth-Konservatorium in Hamburg sowie durch Studien bei Prof. Emil Krause (Komposition), Goby Eberhardt (Violine), Karl Goltermann (Klavier und Orgel) und Wilhelm Vilmar (Gesang). Bereits 1910 erschienen erste Liedkompositionen von ihm. Neben seiner Arbeit als Komponist war er von 1911 bis 1936 als Musikschriftsteller und -kritiker tätig und gastierte als Dirigent in Hamburg, Wiesbaden, Kiel, Dresden und bei der NORAG. Ab 1928 lehrte er an der Hansischen Hochschule für Lehrerbildung und am Institut für Lehrerfortbildung in Hamburg Musiktheorie, Musikgeschichte und Instrumentationslehre, von 1945 war er als freischaffender Künstler und Musikschriftsteller in Hamburg tätig.
Erdlen verfasste Werke für Orchester- und Kammermusikensembles, Werke für (Laien-)Chor, Sololieder und auch Bühnenmusik.

Bestandsübersicht:
Es wurden dem Archiv sieben Umzugskartons mit Manuskripten, Drucken und Korrespondenzen übergeben.
Der Nachlass wird derzeit erschlossen.
Bei Fragen zum Bestand wenden Sie sich bitte direkt an das Archiv.

Comments are closed.